en /de
 
 
 

Exkursionen 2017

Die INTERGEO bietet dieses Jahr mit seinem Exkursionsprogramm einen Überblick aus den Bereichen Hafenmanagement, baubegleitende und überwachende Vermessungsarbeiten sowie Infrastrukturplanung und Umsetzung. Nutzen Sie diese Möglichkeit neben dem Besuch der Messe und des Kongresses um sich über aktuelle Projekte in Berlin zu informieren.

 
 
 
 

Abendlicher Rundgang „Historisches Zentrum im Umbruch“

Bild: © Axel Kluge 2016

101 Abendlicher Rundgang
„Historisches Zentrum im Umbruch“

Der abendliche Rundgang durch das historische Stadtzentrum führt vom Alexanderplatz und der Baustelle von Motel One zum Klosterviertel mit dem rekonstruierten Turm der Parochialkirche.

Von dort geht es zur Baustelle der U5 und zum Berliner Schloss/Humboldtforum, das 2019 eröffnet werden soll, und dem Standort des geplanten Einheitsdenkmals.

Im Blickpunkt stehen auch die neuen Wohngebäude auf dem Friedrichswerder sowie die Baustelle des neuen Eingangsgebäudes der Berliner Museumsinsel.

Der Rundgang endet am S-Bahnhof Hackescher Markt.

Montag, 25.09.2017
Beginn: 18:30 Uhr

Weitere Informationen

 
 
 

Städtebauliche Rundfahrt „Bauen und Wohnen in Berlin“

Bild: © Axel Kluge 2016

201 Städtebauliche Rundfahrt „Bauen und Wohnen in Berlin“

Die dreistündige moderierte Rundfahrt führt zu Neubauten der City West und Entwicklungsgebieten auf Konversionsflächen der Innenstadtperipherie.

Über das eben fertiggestellte Hochhaus „Upper West“ und den Concept Mall „Bikini“, geht es zu neuen Bauten für Wohnen, Handel und Dienstleistung der Europacity am Hauptbahnhof, dem Haus der Zukunft am BMBF, dem BND-Gebäude und dem Sapphire von Daniel Libeskind.

Vom Alexanderplatz und Alexanderstraße geht es dann weiter zum Spreeufer, wo neben genossenschaftlichen Bauprojekten auch Großprojekte für Handel und Dienstleistung entstehen.

Dienstag, 26.09.2017
Beginn: 14:00 Uhr

Weitere Informationen

 
 
 

Die LGB - Brandenburgs moderner Dienstleister für Geoinformationen

Bild: © LGB

202 Die LGB – Brandenburgs moderner Dienstleister für Geoinformationen

Die LGB besteht seit dem Jahr 2002 als Landesbetrieb und ist Rechtsnachfolger des Landesvermessungsamtes Brandenburg. Laut Modernisierungsvorhaben des Landes Brandenburg und Koalitionsvertrag der Landesregierung ist die LGB zum zentralen Dienstleister für Geoinformationen auszubauen. Ein Beispiel einer modernen Entwicklung ist der seit Januar 2017 im Einsatz befindliche "GEOMAERKER" zur Beteiligung der Nutzer des BRANDENBURGVIEWER bei der Verbesserung der dort abgebildeten amtlichen Geodaten. Beim Besuch der LGB werden Ihnen Entwicklungen einer öffentlichen Verwaltung zum modernen Dienstleister näher gebracht. Als Beispiele werden Anwendungen gezeigt, welche die LGB für die Landesverwaltung bereitstellt.

Die LGB ist nicht nur Dienstleister für Geoinformationen, sondern auch für Grafik- und Druckdienstleistungen. Der Betrieb erfüllt in diesem Kontext Aufgaben für eine Vielzahl von Institutionen der Landesregierung.

Dienstag, 26.09.2017
Beginn: 10:00 Uhr

Weitere Informationen

 
 
 

GFZ – Deutsches GeoForschungs-Zentrum in Potsdam

Bild: © GFZ

203 GFZ – Deutsches GeoForschungs-Zentrum in Potsdam

Der Potsdamer Telegrafenberg ist einer der traditions-reichsten Wissenschaftsstandorte in Deutschland, von dem seit fast 140 Jahren Impulse in die ganze Welt ausgehen.

Das GFZ vereint alle Geo-Disziplinen einschließlich der Geodäsie und des Geoingenieurwesens unter einem Dach. Hier befindet sich die Wiege der wissenschaftlichen Geodäsie und der systematischen Vermessung des Erdmagnetfeldes.

Im Anschluss an eine Präsentation über aktuelle Forschungs-themen wird Ihnen in einem Rundgang durch den Wissen-schaftspark „Albert Einstein“ die Wissenschaftsgeschichte des Telegrafenbergs vorgestellt, historische Gebäude erläutert (u.a. der Einsteinturm) und es wird das historische Teleskop „Großer Refraktor“ besichtigt.

Dienstag, 26.09.2017
Beginn: 13:30 Uhr

Weitere Informationen

 
 
 

GFZ – Deutsches GeoForschungs-Zentrum in Potsdam

Bild: © Pixabay

204 Landeskriminalamt Berlin – Vom Großen ins Kleine …

… werden Tat-/Ereignisorte von der Berliner Polizei dreidimensional für die Sicherung, Veranschaulichung und Rekonstruktion erfasst. Dies geschieht vorrangig mit Hilfe hybrider Vermessungstechniken – der Photogrammetrie und dem terrestrischen Laserscannen.

Das kriminaltechnische Institut – KTI und eine Mordkommis-sion des Landeskriminalamts Berlin geben einen Einblick in die Tatortarbeit - von der Erfassung des Tatorts bis hin zur Auswertung von einzelnen Spuren.

Zusammen mit dem Labor für Photogrammetrie und dem Labor Computereinsatz in der Produktion der Beuth Hochschule für Technik Berlin besteht die Möglichkeit, einen Tatort virtuell in der „Beuth-Cave“ zu begehen und nahezu haptisch zu erfahren.

Dienstag, 26.09.2017
Beginn: 10:00 Uhr

Weitere Informationen

 
 
 

Airport Tempelhof – vom Beginn des Tempelhofer Feldes bis heute

Bild: © Galene Haun

301 Airport Tempelhof – vom Beginn des Tempelhofer Feldes bis heute

Der Flughafen Tempelhof ist einzigartig. In den 30er Jahren wurde in ganz Europa kein derart großer Flughafen erbaut. Tempelhof ist weltweit der einzige Flughafen, in dem die Hangars mit den Abfertigungs- und Verwaltungsräumen in einem Gebäude zusammengeführt wurden.

In der Führung wird die Geschichte des Flughafens von Beginn des Tempelhofer Feldes bis zur heutigen Nutzung des Gebäudes erklärt. Hierfür werden u.a. auch Bereiche der amerikanischen Alliierten, Flugbereiche aber auch Luftschutzräume gezeigt.

Mttwoch, 27.09.2017
Beginn: 09:15 Uhr

Weitere Informationen

 
 
 

Berliner SAPOS®- Zentrale und GNSS-Antennenkalibrierung

Bild: © SenStadtUm III B

302 Berliner SAPOS® – Zentrale und GNSS-Antennenkalibrierung

Das Berliner SAPOS®-System besteht aus vier vernetzten Referenzstationen, zwei Monitorstationen sowie verschiedenen Schnittstellen zur Datenabgabe an Kunden.

Mit der robotergestützten GNSS-Antennenkalibrierungs-anlage werden Phasenzentrumsvariationen (PCV) für GPS und GLONASS im Verfahren der absoluten Antennenkali-brierung hochpräzise bestimmt und Multipatheinflüsse im Nahfeld durch Simulation ermittelt.

Die Exkursion ermöglicht Einblicke in die Technik der Berliner SAPOS®-Vernetzungszentrale sowie in die verschiedenen Kommunikationswege und zeigt Instrumente zur Qualitäts-sicherung auf. Der Aufbau von GNSS-Antennen wird erläutert und die Funktionsweise des Kalibrierungsroboters vorgeführt.

Mttwoch, 27.09.2017
Beginn: 13:00 Uhr

Weitere Informationen

 
 
 

Verborgene Autotunnel in der Berliner Unterwelt

Bild: © Berliner Unterwelt e.V.

401 Verborgene Autotunnel in der Berliner Unterwelt

In den 1930er Jahren entstanden auf Grund der Planungen und Umbaumaßnahmen für die Reichshauptstadt Berlin zwei Autotunnel, die heute ungenutzt und fast vergessen unter dem großen Tiergarten liegen.

Die Tunnel wurden anfangs als Versuchsstrecke für die Entwicklung von Tunnelbeleuchtung genutzt, später umgenutzt für unterirdische Rüstungsindustrie. Nach dem Krieg wurden die Zugänge verschlossen. Spuren der damaligen Nutzungen sind noch heute sichtbar.

Die durch den Verein Berliner Unterwelten e.V. gestaltete Führung bietet Informationen über die städtebaulich- geschichtlichen Zusammenhänge dieser Tunnel sowie Erläuterungen über die Arbeiten bei der Erschließung, Vermessung und Dokumentation derartiger Objekte.

Donnerstag, 28.09.2017
Beginn: 10:00 Uhr

Weitere Informationen

 
 
 

FacebookTwitterShare on Google+XingGoogle Bookmarks